22.8.2022

Maja teilt ihre Erfahrungen zu Lern-Fair Plusâș

©

privat

Team MĂŒnchenTeam StuttgartTeam Berlin


Du wohnst weder in der Stuttgart, Berlin oder MĂŒnchen,  bist aber interessiert daran, einen Hub in deiner Stadt aufzubauen? Melde dich gerne an team@lern-fair.de und wir unterstĂŒtzen dich dabei!

‍
Zwei regional fokussierte Förderungen ermöglichen es, die Engagierten fĂŒr den Kraftakt des Hub-Aufbaus in Berlin und Stuttgart auf Minijob-Basis anzustellen. Dies ist durch großzĂŒgige Förderungen durch die Gerl-Stiftung in Berlin sowie vier Stiftungen aus dem Arbeitskreis Bildungschancen des Stuttgarter Stiftungsnetzwerks möglich: der Dieter von Holtzbrinck Stiftung, der Vector Stiftung, der Bauder Stiftung, und der Wolkenputzer Stiftung. Wir danken fĂŒr die Förderungen, welche die Lern-Fair Hubs bald zur RealitĂ€t machen.

Hi, ich bin Maja und nehme am ersten Durchgang von Lern-Fair Plus teil. Ich bin 22 Jahre alt, Studentin im sechsten Bachelorsemester und studiere in Erfurt an der UniversitÀt Grundschullehramt. 

‍

Was ich anfangs ĂŒber Lern-Fair Plusâș dachte

Ich habe von Lern-Fair ĂŒber eine Freundin erfahren und war erst skeptisch, da es neben der NachhilfetĂ€tigkeit an sich auch noch um unsere persönliche Weiterbildung geht und ich zuerst keine Lust hatte, noch eine Stunde wöchentlich zu investieren. Allerdings hat sich meine Meinung dahingehend nach dem Kick-Off Wochenende schlagartig geĂ€ndert. Ich habe mich sehr gefreut, die neu gewonnenen Kontakte in den Meetings (wenn auch leider nur online) wiederzusehen und auch unsere Dungeons-and-Dragons-Runde, die sich auf dem Kick-Off gefunden hat, trifft sich fast jede Woche nach den Lern-Fair Meetings. 

Die Online-Meetings sind stark auf unsere Interessen ausgelegt und auch fĂŒr unser weiteres Privat- bzw. Berufsleben eine Bereicherung. Da ich Lehrerin werden möchte, ist die Nachhilfe allein schon eine gute Übung fĂŒr mich, aber in den Workshops sowohl auf dem Kick-Off als auch in den wöchentlichen Meetings, kann ich noch so viel mehr mitnehmen. 

‍

Warum ich mich fĂŒr Lern-Fair Plusâș beworben habe

Ich habe mich bei Lern-Fair Plus beworben, weil ich den Gedanken des Projektes - bildungsbenachteiligte SchĂŒler:innen zu unterstĂŒtzen - auch als zukĂŒnftige Lehrerin nur gutheißen kann. Ich habe vorher noch nie wirklich darĂŒber nachgedacht, was mit Kindern passiert, die keine optimale Ausgangslage zum Lernen haben, sei es aufgrund von finanziellen, herkunftstechnischen oder anderen GrĂŒnden. Durch das Projekt habe ich das GefĂŒhl, mehr auf solche Situationen sensibilisiert zu sein. 

Ein zweiter Grund fĂŒr meine Anmeldung war außerdem die gute Übung fĂŒr meinen spĂ€teren Beruf. Mit meiner NachhilfeschĂŒlerin kann ich klein anfangen und mich in verschiedenen Lehrmethoden erproben. Außerdem finde ich mich langsam in meiner Lehrerrolle zurecht – hatte ich ja vorher nur die SchĂŒlerperspektive. 

‍

Was mir an Lern-Fair Plusâș besonders gefĂ€llt

Mir gefĂ€llt besonders die WertschĂ€tzung, die uns vom Team vermittelt wird und die wir auch ausdrĂŒcklich an alle Beteiligten weitergeben sollen. Alle begegnen sich mit viel Respekt und VerstĂ€ndnis. Außerdem sehe ich bei allen Begleiter:innen, die ich kennenlernen durfte, die Begeisterung und den Eifer, mit dem sie bei der LernunterstĂŒtzung agieren, was mich und hoffentlich auch alle SchĂŒler:innen des Programms sehr motiviert.

Der erste Lern-Fair Plus Durchgang war eine Erweiterung des ursprĂŒnglichen Gedankens auf eine persönlichere Ebene. Die Lernpartnerschaften sind viel individueller auf die Beteiligten zugeschnitten und unterstĂŒtzen auch die Begleiter in ihrer TĂ€tigkeit. Das Programm ist schon ziemlich gut durchdacht, dafĂŒr dass es quasi der prototypische Durchlauf war. Ich hatte nie das GefĂŒhl, allein zu stehen oder mich an niemanden wenden zu können. Wenn ich Fragen oder Probleme hatte, war immer jemand vom Team fĂŒr mich da. Auch in den Peer-to-Peer-Calls konnten wir uns ĂŒber unsere Erfahrungen und Sorgen (nicht nur hinsichtlich der Nachhilfe) austauschen, was immer sehr gutgetan hat. 

Zur ersten Fokuswoche „Lernen lernen“ habe ich sogar einen Kurs angeboten und habe mich sehr ĂŒber das Interesse der Teilnehmer:innen gefreut. Das Feedback vom Team war ebenfalls positiv, obwohl ich anfangs sehr aufgeregt war. 

‍

Warum ich das Programm weiterempfehlen wĂŒrde

Ich kann nur jedem weiterempfehlen, der die Zeit, Geduld, persönlichen Voraussetzungen und das BedĂŒrfnis, benachteiligten Kindern LernunterstĂŒtzung zu geben, hat, sich bei Lern-Fair zu bewerben und mit gutem Gewissen die Welt der betroffenen SchĂŒler:innen positiv zu beeinflussen. 

Lern-Fair und Lern-Fair Plus sind einzigartige Vorreiterprogramme auf ihrem Gebiet. Das Team und die Idee haben meine grĂ¶ĂŸte Anerkennung und WertschĂ€tzung!

‍

Die nÀchste Lern-Fair Plus Kohorte startet bald.

âžĄïž Hier kannst du dich bewerben.

Letzte Artikel